Montag, 25. Mai 2009

E-Mail-Verschlüsselung ist der erste Schritt für mehr Sicherheit im Internet

Mehr Sicherheit durch E-Mail-Verschlüsselung
Ihre Briefe stecken Sie in einem Umschlag, warum verschicken Sie dann Ihre E-Mail gänzlich ungeschützt? hier verrate ich Ihnen, wie Sie Ihre elektronische Post vor neugierigen Mitlesern schützen können. Wer sehr persönliche oder wichtige Nachrichten per E-Mail verschickt, sollte die Inhalte verschlüsseln.
Warum sollte ich meine E-Mail verschlüsseln?
Wenn Sie eine E-Mail verschicken, läuft sie über zahlreiche Server. Egal ob der Empfänger im Nachbarhaus sitzt oder in Amerika. Die Daten suchen sich den schnellsten Weg und der ist nicht immer der kürzeste. Und auf jedem dieser Server ist Ihre E-Mail so offen, wie eine Postkarte in der Hand des Briefträgers. Das heißt: Ob andere mitlesen, hängt einzig von deren Diskretion und Interesse ab.Jeder schreibt manchmal Dinge, die andere nichts angehen. Sei es die unverblümte Meinung über den Chef, die Bankverbindung oder einfach nur private Worte an die Partnerin oder Partner. Bei manchen Dingen ist es unnötig, das andere sie erfahren, bei manchen ärgerlich und bei wieder anderen auch gefährlich.
Wie verschlüssele ich meine E-Mail?
Sie können Ihre elektronische Post zum Glück mit relativ wenig Aufwand schützen. Das hat nichts mit Geheimniskrämerei zu tun, sondern einfach mit Vorsicht. Einfache Programme helfen Ihnen, Ihre E-Mails zu verschlüsseln. Das hat in etwa den gleichen Effekt wie der Umschlag beim Brief. Dazu gibt es verschiedene Verfahren. Allen gemeinsam ist, dass sowohl der Empfänger als auch der Absender jeweils einen Schlüssel brauchen – um E-Mails zu codieren und entcodieren.
Einfach geht es mit dem Programm „aborange Crypter“

Zum Download (1.702 KB)


Das Programm bietet gegen viele Angriffe einen ausreichenden Schutz. Doch gegen wirklich professionelle und groß angelegte Abhörmaßnahmen schützt die Software nicht.
Die bekannteste Profisoftware ist PGP (Pretty Good Privacy – also etwa „ziemlich guter Datenschutz“). Sie arbeitet mit zwei verschiedenen Schlüsseln. Das funktioniert sehr gut und ist eine der wirksamsten Maßnahmen gegen das ungewollte Schnüffeln in E-Mails. Das Programm ist aber sehr teuer und für Einsteiger recht kompliziert zu bedienen. Verschlüsseln mit dem aborange Crypter.
Wenn Sie beispielsweise aborange Crypter starten, generieren Sie einen Codierungs-Schlüssel,der Ihren E-Mail-Text in eine Reihe von Zahlen und Zeichen übersetzt. Um daraus wieder verständlichen Text zu machen, braucht der Empfänger ebenfalls diesen Schlüssel. Für alle anderen bleibt Ihre Mail unverständlich.
Worauf muss ich achten?
Egal ob ein Schlüssel oder zwei – alles steht und fällt damit, dass die Schlüssel nicht Unbefugten in die Hände fallen. Deshalb sollten Sie sie sorgfältig hüten. Der beste Tresor nützt nichts, wenn Sie einen Zettel mit der Kombination an die Tür kleben. Wenn mehrere Leute an Ihrem Rechner arbeiten, sollten Sie den Schlüssel auf CD speichern oder auf einem USB-Stick – keinesfalls auf der Festplatte.
Außerdem sollten Sie mit einem Virenschutzprogramm regelmäßig überprüfen, ob Sie Trojaner auf Ihrer Festplatte haben. Denn die können theoretisch Ihre Festplatte ausspionieren und sensible Daten an Menschen übertragen, die damit Schindluder treiben.
Wie groß ist die Gefahr tatsächlich?
Natürlich ist die Gefahr, dass sich jemand ausgerechnet für Ihre E-Mails interessiert nicht übermäßig groß. Sollte es aber doch jemand tun, so kann der Schaden immens sein. Der Satz „Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten“ nützt in erster Linie denen, die Ihre Daten haben wollen. Was die dann damit machen, entzieht sich dann vollkommen Ihrer Kontrolle. Und dazu sollten Sie es nicht kommen lassen.

Emails verschlüsseln mit 7ZIP Download hier

eine genaue Anleitung für 7ZIP gibt es hier




Fortsetzung über das kostenpflichtige Steganos folgt demnächst




















die neuste Version von Steganos 2009 Kostenpunkt 50 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen