Sonntag, 26. September 2010

Thailand weitet Internetzensur aus


Thailand wird ab Oktober 2010 die Internetzensur weiter ausweiten
Aree Jiworarak, Direktor des zuständigen Amtes im MICT, dankte den thailänischen Providern für die gute Zusammenarbeit und gab der Hoffnung Ausdruck, daß man auch in Zukunft gut zusammenarbeiten würde, damit man dem Land dienen könne.

bisher wurden schon über 150000 Webseiten gesperrt und das ist noch nicht das Ende der Zensur in Thailand siehe Artikel von I-report CNN.
Thailand lässt angeblich Twitter, Facebook und Co. sperren
Die Regierung Thailands hat scheinbar soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook sperren lassen. Grund sind die anhaltenden Demonstrationen im Land. Facebook und Twitter sei in Thailand gesperrt worden, berichten einige Internetmedien und Foren. Scheinbar ist in Thailand der Zugang zu sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter
gesperrt worden. I-Report, eine Website von CNN, berichtet, dass um 21:15 Uhr Ortszeit die Zugänge gesperrt wurden. Zwar sind die Meldungen nicht gesichert, ein Großteil der Internetmedien berichten aber über eine Sperre. So seien Anfragen bezüglich Twitter und Facebook auf eine thailändische Website umgeleitet worden, auf der zu lesen war oder ist, dass der Dienst aufgrund des Notstands gesperrt worden sei.
Eine Sperre der Dienste ist weltweit nicht unüblich. China beispielsweise lies 2007 Youtube sperren, weil dort Videos von den Unruhen in Tibet zu sehen waren. Den Vogel schoss allerdings die Militärregierung in Myanmar ab. 2007 wurde das ganze Land vom Netz genommen, um die Verbreitung von Bildern und Videos zu unterbinden, welche die Niederschlagungen von Demonstrationen zeigten. In Thailand wurden Twitter und Co.
zur Verbreitung von Nachrichten über die grassierenden Unruhen genutzt. Auch die Vorgehensweise der Regierung wurde dort kritisiert.

Kommentare:

  1. i suggest you research a little bit better before you put anything in your blog. i am a westerner living in thaland since many years and i use facebook and twitter daily. it has never been blocked and was not more down than in any other country. i hate any kind of censorship but you better keep closer to the facts than jumping on the train of unverified and mostly false red shirt propaganda.
    cheers, george

    AntwortenLöschen
  2. my source is I-report from CNN of the 20.Mai.2010 and 20.Mai 2010 Facebook in Thailand has been blocked, which is proven.

    AntwortenLöschen
  3. sollte tatsächlich am 20. mai facebook in thailand gesperrt gewesen sein (ich war wohl an diesem tag nicht online), dann ist das doch ziemlich etwas anderes als "thailand lässt angeblich facebook, twitter und co. sperren", denn es so zu schreiben implementiert dass die besagten webseiten (von denen ich wie gesagt bei keiner eine merkliche störung gesehen hätte die länger gedauert hätte als die üblichen technisch bedingten downzeiten) längerfristig gesperrt seien. immerhin haben Sie geschrieben "angeblich". die frage bleibt aber was es für einen sinn macht "angebliche" sachen in einen blog zu stellen, auch wenn's ein privater ist. als journalist habe ich gelernt grundsätzlich alles was geschrieben ist zu hinterfragen, denn nur weil es geschrieben ist wird es keinesfalls wahrer. ein schönes beispiel haben wir bei CNN gesehen, als sie einen nachweislich auf der gehaltsliste der roten stehenden "reporter" unter druck der öffentlichkeit abberufen haben. die berichterstattung von journalisten ist oft noch schlechter als solche von blog amateuren, weil die profis immer unter zeitdruck stehen und nur selten wirklich gründlich recherchieren können. So nach dem motto "facebook was down one hour, probably the government blocked it". wenn das dann noch irgendjemand twittert haben wir bereits einen "fact".

    um es klarzustellen, ich denke dass die regierung mit der internetzensur einen grossen fehler macht. neuerdings haben sie sogar die bekannten proxyserver gesperrt (das ist in der tat ein fakt). ich begreife dass gewisse ganz klar rote und terroristisch angehauchte seiten gesperrt werden (auch wenn die schlimmsten wie beispielsweise schoenes-thailand.de nach wie vor unbehelligt ihre äusserst gefährlichen lügen verbreiten dürfen) im interesse der sicherheit des landes, aber der regierung muss sich auch klar sein dass man EFFEKTIV gar keine seiten sperren kann, da es immer möglich ist über einen proxyserver auf jede beliebige seite zu gelangen, auch von thailand aus.

    sollten tatächlich rund 150'000 seiten gesperrt sein (was kein mensch weiss ausser die sperrende behörde selber, und die wird sich hüten hier eine zahl zu publizieren) kann man davon ausgehen dass 149'950 seiten absolut zu unrecht und grundlos gesperrt sind. die anderen 50, die klar zu terrorismus, gewalt und anarchie aufrufen und als solche kriminell sind, kann man von mir aus gern sperren, wobei hier die einzige effektive methode allerdings wäre die betreffenden büros zu schliessen und die betreiber rechtsmässig anzuklagen, zu verurteilen und hoffentlich für lange lange zeit hinter gitter zu stecken, mindestens so lange bis sich das land von den letzten roten terroristischen attacken wieder erholt hat.

    sollte es eine petition geben die von der regierung fordert sofort alle internetseiten wieder freizugeben mit ausnahme der ganz klar und unzweifelhaft kriminellen (und das ist weniger als 1 %) bin ich der erste der sie unterschreibt. ich denke dass die jetzige regierung im grossen und ganzen einen sehr guten job macht, aber dann und wann schiessen auch sie ganz gewaltige böcke. was uns lehrt dass es sinn mach JEDER regierung gut auf die finger zu schauen, rot oder gelb oder welcher couleur auch immer. nobody is perfect.

    AntwortenLöschen