Mittwoch, 30. März 2011

Gunter Gabriel " Mein Weg "




Rückkehr aus Ruinen,
DER ABGESTÜRZTE HELD DER FERNFAHRER HAT DAS BESTE ALBUM SEINES LEBENS AUFGENOMMEN

Wenn das Leben für Gunter Gabriel lief, lief er Amok. Zerstörte Kindheit, ungezügeltes Temperament, Drogen ohne Ende – der Held aller Fernfahrer und Malocher war reines Dynamit. Explosiv, krachend, zerstörerisch. 20 Jahre lag er am Boden. Jetzt, mit 67, kommt er zurück. Musikalisch war er noch nie so gut, privat noch nie so aufgeräumt.
Fast drei Jahre hat sich Ex-Millionär Gabriel einen abgekämpft. Mit 450 Auftritten in den Wohnzimmern seiner Fans röhrte er sich eine halbe Million Euro Schulden vom Hals. Er versöhnte sich mit seinen Ex-Frauen, kümmerte sich um seine vier Kinder (zwei ehelich, zwei unehelich).

SÄNGER GUNTER GABRIEL
Er hat vier Kinder mit vier Frauen

500 000 EURO
Gunter Gabriel ist seine Schulden los

ZUSAMMENBRUCH
Gunter Gabriel: Herz-OP!

GUNTER GABRIEL
Schlagerstar zieht nach Berlin

FÜHRERSCHEIN WEG!
Gunther Gabriel ist jetzt Radfahrer

Heimlich hat Gabriel, seit 1997 auf einem Hausboot in Hamburg-Harburg zu Hause, ein neues Album aufgenommen. Jetzt ist es fertig. „Sohn aus dem Volk – German Recordings“ heißt der Neuanfang, den die Wegbereiter der Comebacks von Nena und Udo Lindenberg eingefädelt haben.
„Es ist das Beste, was ich je gemacht hab“, sagt Gabriel. Und lächelt sein zerfurchtes Lächeln. Er singt Hits von Peter Fox („Haus am See“), Ideal („Blaue Augen“), David Bowie („Heroes“), Radiohead („Creep“). Er spielt mit angesagten Bands wie The BossHoss, rechnet mit sich selbst ab („Ich bin ein Nichts“). Eine großartige CD, fernab der alten Hits, eine Hommage an Country-Legende Johnny Cash. Gabriels Lieder zünden. Fans seiner alten Trucker-Nummern, Kritiker seiner Ausfälle: Wer das neue Album hört, ist infiziert.
Doch von Comeback will Gabriel nichts wissen. „Ich war doch niemals richtig weg“, sagt er. Na, ja. Er stand in den 70ern ganz oben, stürzte dann tief, immer tiefer. Schulden, Ehe-Chaos, Sauf- und Gewaltexzesse. Immer gut für einen Skandal. Neue Hits? Fehlanzeige.
GUNTER GABRIEL – DER MANN, DER VOM SCHLAGER-HIMMEL FIEL.
Sein Leben würde er nicht noch einmal leben wollen, sagt der frühere Kanalrohrverleger und Möbelpacker. „Ich hab ständig Mist gebaut, vor allem, als ich oben war. Kein Grund, stolz zu sein.“
Schwere Depressionen habe er gehabt. „Wir haben gesoffen wie die Löcher, gekokst wie die Teufel, ganz oft ging’s mir dreckig“, beichtet er. Die Drogen machen ihn zur Waffe. Er richtet sie gegen andere, meist aber gegen sich selbst.
Gabriel, der von Kind an Tagebuch führte, hat aufgeschrieben, wie sein Leben aus den Fugen geriet. Die gerade erschienene Autobiografie „Wer einmal tief im Keller saß“ – ein tabuloser Offenbarungseid.

SCHLAGLICHTER EINER ACHTERBAHN- KARRIERE:
Gabriels Kindheit ist ein Martyrium. Der Vater, saufender Schrankenwärter, schlägt ihn grün und blau. Die Mutter stirbt nach einer verpfuschten Abtreibung, als er vier ist. Statt Liebe kriegt er Hiebe. „Manchmal glaubte ich, mein Kopf würde platzen wegen der Schläge. Wenn mein Vater besonders schlecht drauf war, trat er mir zum Abschluss in den Bauch oder holte die Hundepeitsche.“ Schulabbruch mit 14, sein Abi holt er später nach.
Auf Erfolg wartet Gabriel, der eigentlich Günter Caspelherr heißt, lange. Auftritte als Schlager-DJ, die erste Platte floppt. Musikmanager wollen, dass er Songs schreibt, singen soll er lieber nicht. „Wenn du denkst du denkst“ von Juliane Werding wird das erste dicke Ding. Gabriel textet für Roland Kaiser, Rex Gildo, Jürgen Drews. Mit „Er ist ein Kerl“ erobert er selbst die Hitparade. Den Kracher „Hey Boss, ich brauch mehr Geld“ wollte die Plattenfirma erst gar nicht. „Zu aufrührerisch fanden die das“, sagt Gabriel. „Ich hab mich durchgesetzt.“

Mitte der 70er verdient der blonde Hüne 200 000 Mark pro Monat. Er feiert jede Nacht in einer anderen Bar, vögelt jede Nacht in einem anderen Bett. Er fährt Jaguar, sammelt Motorräder. Mit einer Harley tuckert Gabriel halbnackt durchs Berliner KaDeWe. Er scheint unverwundbar, niemand ruft die Polizei. Seine Frauen betrügt er skrupellos. „Ich führte einen Harem, hatte ständig heiße Bräute. Ein Playmate war dabei, sogar die Gattin eines Politikers.“ Ruckzuck zog’s ihm heiß in den Schritt, dann gab’s kein Halten mehr.
„Der Gabriel kann mit Glück nicht umgehen“, sagt Carin Grundmann, seine vierte Frau, später einige Jahre mit Waldemar Prinz zu Schaumburg-Lippe verheiratet. Ihr Mädchenname steht immer noch in Gunters Pass! „Ich nannte mich immer nach meinen Frauen, das fanden die geil.“
„Mein Vater war ein Frauenzerstörer, brutal, gefährlich, ungerecht“, sagt Tochter Yvonne (43) aus Gabriels erster Ehe mit Hostess Gaby. Seine Ehen vernichtet er mit Eifersucht, Streit und Schlägen, seine Millionen mit Bauherrenmodellen. Gejagt vom Finanzamt, von Banken und Geldeintreibern. Er endet abgebrannt im Schuppen einer Autowerkstatt.
Immer wieder versucht Gabriel auf die Beine zu kommen. Bietet sich eine Chance, verbaut er sie sich mit sicherem Gespür für Fettnäpfchen. Bei einem Konzert bepöbelt er seine treuesten Fans, bricht ab und beleidigt tags drauf auch noch pauschal alle Hartz-IV-Empfänger in einem Interview. „Heute könnt’ ich mir dafür selbst eine runterhauen.“ Einen Herzinfarkt überlebt der Musiker knapp, er zieht sich zurück, es wird still um ihn.
Vor drei Jahren die Wende. In der NDR-Talkshow „Herman & Tietjen“ bietet Gabriel sich als Wohnzimmer-Sänger für 1000 Euro pro Abend an, kriegt in den ersten zwei Tagen 2000 Anrufe. „Viele Auftritte waren eher Schlafzimmer-Konzerte“, grinst Gabriel.

Die Bodenständigkeit saniert ihn. Heute ist er schuldenfrei, baut mit dem Vorschuss für seine neue CD sein Hausboot aus. An Bord gibt’s nur weiße Handtücher, weiße Bettwäsche. Melanie (32), die „aktuelle Hauptfrau“, wie er seine Freundin nennt, wird’s freuen.
„Die Tragik des Menschen ist, dass er sterben muss, wenn er perfekt ist“, sagt Gabriel. Und, ist er perfekt? „Ach was, kein Stück.“ Der Tod wird seinem Leben so schnell also kein Ende bereiten. Geht auch gar nicht. Eine Tour ist in Planung, eine Frau, die ihm gewachsen ist, will er auch noch mal treffen. „Echte, tiefe Liebe, die fehlt mir am allermeisten.“

Freitag, 11. März 2011

BEVÖLKERUNGSEXPLOSION Kapazitäten der Erde sind in 40 Jahren erschöpft

Orginalquelle des Artikels


FOTO: "WELT ONLINE"-INFOGRAFIK
Weltkarte der ökologischen Schuldner- und Geberländer: Der ökologische Fußabdruck von ökologischen Schuldnern ist großer als ihre eigene Biokapazität. Länder mit ökologischen Guthaben haben einen ökologischen Fußabdruck, der kleiner ist als ihre Biokapazität
Die Menschheit lebt schon jetzt weit über ihre Verhältnisse: Doch wenn der Raubbau an der Erde noch weiter zunimmt, droht eine Katastrophe, warnen Experten.

Die Weltbevölkerung könnte nach Einschätzung von Experten bis 2050 auf zehn Milliarden Menschen anwachsen und die Erde damit an den Rand ihrer Kapazität bringen. "Wir können schon sieben Milliarden nicht ernähren", warnte Joel E. Cohen von der Rockefeller Universität auf dem Kongress des Amerikanischen Wissenschaftsverbandes AAAS in Washington.
Nach Hochrechnung der Vereinten Nationen wird die Menschheit in diesem Jahr die Sieben-Milliarden-Grenze überschreiten und im Jahr 2050 die Neun-Milliarden-Hürde nehmen. Diese Kalkulation zogen die Bevölkerungsexperten, Epidemiologen und Agrarwissenschaftler in Washington infrage. Abhängig von der Ernährungslage und dem Erfolg der Geburtenkontrolle in Afrika und Südasien könne die Zahl zwischen acht und mehr als zehn Milliarden schwanken.

Sollte es nicht bald gelingen, die landwirtschaftliche Produktion drastisch zu verbessern, müssten alle den Gürtel enger schnallen. „Wir müssen in den kommenden 40 Jahren die gleiche Menge von Lebensmitteln herstellen wie in den letzten 8000 Jahren“, sagte Jason Clay von der Umweltorganisation World Wildlife Fund.

Der Raubbau der Landwirtschaft an den natürlichen Ressourcen der Erde könne so nicht weitergehen: „Derzeit vergeuden wir einen Liter Wasser, um eine Kalorie an Nahrung zu gewinnen.“ Wenn sich der Trend fortsetze, „werden wir unseren Planeten bis 2050 nicht mehr wiedererkennen“, sagte Clay. Laut Cohen wird derzeit nur die Hälfte der globalen Getreideernte zur Ernährung der Menschheit genutzt, die andere werde an Tiere verfüttert und als Treibstoff eingesetzt.

Sorge bereitet den Experten die nachlassende Geburtenkontrolle in den Entwicklungsländern. „Das Wachstum der Weltbevölkerung wird sich fast ausschließlich in den armen Nationen, vor allem in Afrika südlich der Sahara und Südasien abspielen“, sagte der Vizepräsident der unabhängigen Organisation Population Council, John Bongaarts.dpa/oc

deutsches Fernsehen im Ausland funktioniert !!!

Fernsehen machbar mit dem Mozilla Firefox 4.0 Beta 12 Browser und AddOn



Mit dem Firefox Browser und einem passenden plugin dazu kann man fernsehen auf dem Sender http://www.c1neon.com/livetv/

mit dem firefox Browser und einem plugin dazu kannst du fernsehen wenn du bei www.c1neon.com/livetv auf den Reiter "kein schweitzer?" clickst kommt eine Erklärung und ein Video dazu das sollte man sich genau ansehen

Link zum AddOn : https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/modify-headers/